„Alles hält dich fest. Abreisen geht nicht, Du bist Teil. Du wirst Turm und Säule, Platz und Kuppel. Du wirst Augenblick.“

Zitat: Hans-Joachim Ellerbrock, „San Marco V“ aus der Serie „Venedig“

Truth, Lies & the Space in Between

Arbeiten von Hans-Joachim Ellerbrock
Katalog ZOTT Artspace
Softcover, 21 x 21 cm, 140 Seiten
Englisch
ISBN 978-3-9816447-8-4
Erste Auflage 2014
€ 19,80 inkl. MwSt.


Per E-Mail bestellen
*Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands (unversichert als Büchersendung) oder als Einwurf-Einschreiben innerhalb Deutschlands zzgl. 5,10€ (bitte bei der Bestellung angeben)
englisch ISBN 9783981644784
Kaufen bei amazon.de
Blick ins Buch

Truth, Lies & the Space in Between

Der Fotograf Hans-Joachim Ellerbrock begann seine Karriere im Bereich der dokumentarischen Fotografie. Nach dem Studium der Visuellen Kommunikation an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg arbeitete er über viele Jahre für bekannte deutsche und internationale Magazine wie Stern, Geo, National Geographic, Merian und New York Times Magazine. Die besondere Qualität seiner Bilder und die Charakteristik seiner Bildsprache hängt unmittelbar zusammen mit dem konsequenten Purismus, den Joachim Ellerbrock in seinen Arbeiten als Straßenfotograf verfolgt und der es nicht zulässt, ein Bild zu stellen oder zu manipulieren.

In seinem fotografischen Werk, dessen Vielfalt dieser Katalog durch die Auswahl unterschiedlicher Serien exemplarisch zu zeigen versucht, gelingt Joachim Ellerbrock der seltene Brückenschlag von der reinen Straßenfotografie zum völlig freien Umgang mit den gestalterischen Mitteln des Mediums, vom strengen Purismus zur artistischen Bildkomposition. In allen Werkphasen ist dieser Künstler besonders am Fragmentarischen interessiert, an den Brüchen in der Wirklichkeit oder an der Magie des Moments und an der Kultur der Flüchtigkeit. Immer drückt sich in den Arbeiten von Joachim Ellerbrock die besondere Ahnung für den einen Augenblick aus. In die Fotografie, die scheinbar still steht, tritt so die Dimension der Zeit, manchmal auch der unwiederbringlichen und der verlorenen Zeit.