„Diese Werkgruppe zeigt uns, wieviel Magie wir im Alltag finden könnten, wenn wir sie nur sehen wollten. Oft kommt es uns vor wie eine kleine Erleuchtung. Vielleicht ist das auch Archimedes passiert, jedenfalls lautet so einer meiner Grundsätze: Eine Idee ist dann brillant, wenn sie die Menschen erkennen können. Licht lässt alles leicht erscheinen, oder erleuchtet, denn Licht ist immer positiv. Kein Licht, kein Leben.“

Zitat: Mauro Fiorese über “EUREKA”

EUREKA

Mauro Fiorese
Ausstellungskatalog ZOTT Artspace
Softcover, 21 x 21 cm, 40 Seiten
Englisch
ISBN 978-3-9816447-7-7
Erste Auflage 2014
€ 9,80 inkl. MwSt.


Per E-Mail bestellen
*Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands (unversichert als Büchersendung) oder als Einwurf-Einschreiben innerhalb Deutschlands zzgl. 5,10€ (bitte bei der Bestellung angeben)
englisch ISBN 9783981644777
Kaufen bei amazon.de

EUREKA

In der Serie „Eureka“ spielt der italienische Fotograf Mauro Fiorese auf kunstvolle Weise mit der Geschichte und semantischen Tradition seines Mediums, der Fotografie. Das verbindende Element seiner Bilder ist das Licht, das für die dargestellten Personen jeweils mit einer Einsicht oder einer Offenbarung verbunden ist: Ein kleiner Junge, der im Hafen eine besondere Entdeckung macht. Ein Künstler im Angesicht seines Werks. Ein Forscher, der von den tausenden Steinen seiner Sammlung einen ausgewählten in Händen hält. Eine schwangere Frau, die bald neues Leben zur Welt bringen wird.

In allen Bildern gibt es ein zusätzliches Licht, das keine natürliche Quelle hat und das dort in der Realität nicht vorkommen sollte. Nach dem Muster des klassischen Verfremdungseffekts wird so Bekanntes buchstäblich in ein neues Licht gerückt, um neue Zugänge zu scheinbar Vertrautem zu ermöglichen. Als Hommage an die Kraft der Veränderung vermitteln die Fotografien von Mauro Fiorese einen engagierten und grundsätzlich hoffnungsvollen Weltzugang. Statt ängstliches Bewahren oder Stillstand feiern sie die Dynamik der Idee, die über die Metaphorik des Lichts einen zentralen Stellenwert bekommt. Statt Vorurteile und eingefahrene Prozesse fördern sie Klarheit, das Erkennen der Wirklichkeit und den Mut, Paradigmen zu sprengen und neue Ideen umzusetzen. Wie das Licht die Grundbedingung einer jeden Fotografie ist, steht am Beginn jeder Veränderung eine Idee.